Persönliches Profil

Seit kleinstem Alter dreisprachig in Westfalen aufgewachsen (Italienisch, Deutsch und Spanisch) und die Realschulreife in der Tasche, erreichte ich in der malerischen italienischen Provinz zwischen Toskana und dem Küstenstreifen Cinque Terre das Sprach-Abitur mit Schwerpunkt Englisch und Geisteswissenschaften. In der einst habsburgisch-österreichischen, ostitalienischen Stadt Triest absolvierte ich am renommierten Institut für Dolmetscher und Übersetzer der dortigen Universität das Studium der Übersetzungswissenschaften für Italienisch, Deutsch und Spanisch.

Zwischenstopp Dublin: technischer Support

Als Mitarbeiter in verschiedenen amerikanischen multinationalen Unternehmen war ich von 1999 bis 2001 in der irischen Metropole Dublin im technischen Support von IT-Hardware-Komponenten tätig und habe in einem auf Software spezialisierten Übersetzungsbüro erste Erfahrungen mit Computerunterstützer Übersetzung gemacht.

Zurück in den Süden: technische Dokumentation und Dolmetscher bei Gericht

Ab 2002 zog es mich wieder in den Süden, wo ich mich als selbstständiger Übersetzer auf technische Dokumentation und auf journalistische Texte für eine Reihe von Zeitschriften im Bereich Fahrzeugtuning und Motorräder spezialisierte. Als Dolmetscher kam ich in Spanien drei Jahre lang bei Gericht und Polizei für die Sprachen Deutsch, Englisch, Italienisch und Französisch zum Einsatz, bevor ich wiederum in Italien und Deutschland hausintern für bestimmte Projekte oder selbstständig in den Bereichen Energiewirtschaft, Stromversorgungsbranche, Erneuerbare Energien, Software, Tourismus und Erziehung Aufträge durcharbeitete.

»Little Italy« in Berlin

Seit 2007 lebe und arbeite ich in Berlin, wo ich den Kontakt zur italienischen Sprache und Kultur dank meiner kleinen italienischen Community nicht verloren habe, abgesehen von den regelmäßigen Besuchen in meinem Heimatland.

Fünf Jahre lang habe ich im bis dato weltweit führenden Fachverlag im Bereich Photovoltaik die Inhalte der italienischen Ausgabe der Fachzeitschrift „Photon - Das Solarstrom Magazin“ als Übersetzer und Lektor betreut. In enger Zusammenarbeit mit dem Testlabor und den Autoren des Verlags habe ich mir das notwendige technische Fachwissen im Bereich Energiewirtschaft, Erneuerbare Energien und Photovoltaik angeeignet. Insbesondere bei letzterer habe ich systematisch Einblicke in die ganze Wertschöpfungskette gewonnen, von der Gewinnung von Silizium, über die Herstellung von Silizumscheiben, Zellen und Solarstrommodulen bis zum Aufbau von Montage- und Nachführsystemen und Berichte über neue Technologien wie z.B. Dünnschicht oder Speicherlösungen. Regelmäßige Testberichte über Solarwechselrichter und andere branchenübliche Komponenten und Geräte wie Datenlogger, Solarstrahlungssensoren, Leistungsoptimierer, Überwachungssysteme, Kennlinienmessgeräte, Handeinstrahlungsmessgeräte, Solarstecker- und kabel, Speicherlösungen, Simulations- und Planungssoftware, Wechselrichterauslegungsprogramme gehörten zu meinem Alltag als Übersetzer bzw. Lektor. Auch die Auseinandersetzung mit industriellen Maschinen und Equipment wie Leistungsmessanlagen für Solarzellen und -module, auch Sonnensimulatoren oder Flasher genannt, oder schlüsselfertigen Produktionslinien für die Herstellung von Zellen und Modulen, auch „Turnkey“-Linien genannt.

Vertraut gemacht habe ich mich auch mit wirtschaftspolitischen Themen rund um die Erneuerbare Energien, wie z.B. das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) mit der Einspeisevergütung für Solarstrom, oder die italienische Variante davon, das „Conto Energia“, oder die heiß debattierte Angelegenheit der Netzstabilität und das damit verbundene „50,2 Hertz-Problem“.

  
Planung von Solarstromanlagen: Praktikum während einer
Ausbildung der International Solar Energy Society in Rom (September 2009).

Mitgliedschaft im BDÜ

Seit 2009 bin ich Mitglied im Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V. (BDÜ).

Der BDÜ ist der größte Berufsverband der Dolmetscher und Übersetzer in der Bundesrepublik Deutschland. Er vertritt die berufsständischen Interessen aller Berufsangehörigen, die auf Grund ihrer fachlichen Qualifikation die Mitgliedschaft im BDÜ erworben haben. Als Dachverband repräsentiert der BDÜ-Bundesverband mit Sitz in Berlin die ihm angeschlossenen 13 Mitgliedsverbände, die auf Landesebene oder berufsgruppenorientiert arbeiten.

Der BDÜ ist Mitglied der Fédération Internationale des Traducteurs (FIT), der größten internationalen Dachorganisation für Übersetzerverbände. Er ist außerdem Mitglied des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft - BVMW e.V., des Instituts für Sachverständigenwesen (IfS) und der Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs e.V. (Quelle: www.bdue.de)

Qualität und Erfahrung

Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V.Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V.

Kontaktieren Sie mich

Tel.: (+49) (0)30 54 84 73 72
Fax: (+49) (0)30 89 62 19 65
Mail: info@disalvatore.de

Riccardo Di Salvatore
Martin-Hoffmann-Str. 3
12435 Berlin

Kontakt